Ich bin Patricia von Falkenstein, geboren am 11. April 1961 in Zürich, Bürgerin von Basel und Aarau, ledig.

Meine beiden Kinder heissen Annina, sie ist Studentin, und mein Sohn Benjamin, er geht aufs Gymnasium.

Zur Schule ging ich in Princeton (New Jersey, USA), Rom, Oberwil und Basel. Abgeschlossen habe ich mit der Eidgenössischen Matura 1981.

Studiert habe ich Jurisprudenz in Basel, abgeschlossen mit dem Lizentiat 1987. Für den weiteren Weg war eine Schulsack für Administratives («Sekretärinnenschule» hiess das) genauso wichtig wie zwei Jahre Studium in Kunstgeschichte, wie intensives Englisch an der Columbia University in New York/USA oder wie ein Nachdiplomkurs in Management an der Fachhochschule Nordwestschweiz. Diverse Module und Seminare in Volkswirtschaftslehre, Kommunikation und Arbeitgeberaufgaben ergänzen das Spektrum.

Beruflich habe ich in der Bezirksschreiberei Binningen als Volontärin angefangen, beim Schweizerischen Bankverein im Hochschulpraktikum 1,5 Jahre gearbeitet und schliesslich den Ständeratswahlkampf von Ueli Vischer administrativ verantwortet.

Weitere drei Jahre führte ich allein das Parteisekretariat der Liberal-Demokratischen Partei, LDP. Bis zur Geburt von Annina war ich dann Kommunikationsleiterin bei der Messe Basel (Basel World).

Während 9 Jahren habe ich als ordentliche Richterin am Strafgericht Basel gewirkt.


Mein politischer Weg begann als Verfassungsrätin von 2002 bis 2005. Im Jahre 2006 wurde ich als Grossrätin gewählt, hier auch Mitglied der Finanzkommission und der Wahlvorbereitungskommission. Im März 2013 wurde ich Präsidentin der LDP.

Ehrenamtliche Tätigkeiten nehmen einen grossen Platz in meinem Leben ein: So als Präsidentin des Vereins für Kinderbetreuung, wo ich Verantwortung für die Elternberatung des Kantons trage und für die Geschäftsstelle Tagesfamilien. Für die GGG (Gesellschaft für das Gute und Gemeinnützige) wirke ich in den Kommissionen «Stadtbibliothek» und «Benevol». Seit Juni 2015 bin ich Präsidentin von Pro Senectute beider Basel. Als Botschafterin für «Die Charta», Mitglied des Patronatkomitees «Stadtcasino Basel» und des Patronatkomitees «Basler Kinder Theater» bin ich in kulturellem so wie sozialem Umfeld aktiv. So wirkte ich bis 2015 als Vizepräsidentin in der JuAr (JugendArbeit) mit, wie heute die ehemalige Basler Freizeit-Aktion BFA heisst. Ferner in der stationären und teilstationären Betreuung im Kinderhaus Gellert.
Als Vorstandsmitglied der Basler Madrigalisten und Präsidentin des Vereins zur Förderung der Musik-Akademie der Stadt Basel (MAB) verbinde ich persönliche Neigungen mit ehrenamtlicher Arbeit.

Und sogar Hobbies lassen sich gelegentlich in einen vollen Kalender drängen. Sport, Reisen, Lesen und zwei Sammelleidenschaften: Weihnachtsbaum-Broschen und Adventskalender.



MeinLeben